Die Bioresonanzanalyse ("Haaranalyse")

 

Einen Veröffentlichung zu dem Thema Bioresonanz von mir kannst du in der Ausgabe der Natural Horse 01.2020 lesen.

 

Die Bioresonanz gehört in den Bereich der Energiemedizin, genauer der Schwingungsmedizin. Sie arbeitet mit Frequenzmustern, die in langjähriger Forschungsarbeit zunächst im Humanbereich herausgearbeitet wurden. Mittlerweile geschieht zunehmen auch die Übertragung in den Veterinärbereich. Jedes Gewebe im Körper hat sein ureigenes Frequenzmuster. Im Bioresonanzgerät sind eben diese physiologischen (gesunden) Frequenzmuster abgespeichert. Abweichungen von einer physiologischen Frequenz eines Bereichs erkennt das Bioresonanzgerät als Disharmonie. Dadurch kann das Bioresonanzgerät zur Diagnostik genutzt werden. Für die Harmonisierung (Therapie) können über das Bioresonanzgerät auch Frequenzen in den Pferdekörper eingeschwungen werden, die zur Selbstheilung des Pferdekörpers führen.

 

 

 

Was wird im Rahmen einer Bioresonanz analysiert?

Folgende Bereiche des Pferdekörpers werden durch die Bioresonanzanalyse untersucht:

Blutsystem, Immunsystem mit dem Lymphsystem, Herz-Kreislaufsystem, Atmungssystem, Verdauungssystem mit der Leber, Nieren & Harnorgane, Stoffwechsel, Bewegungsapparat, Nervensystem, Sehorgan, Hörorgan, Haut & Fell, Hormonsystem, Geschlechtsorgane, Psyche

Folgende mögliche Krankheitsursachen im Pferdekörper werden untersucht: Futtermittelverunreinigungen, Trinkwasserverunreinigungen, Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten, Nährstoffhaushalt, Schadstoffbelastungen (z.B Schwermetalle, Umweltgifte), Energiekörper, Säure-Basen-Haushalt, Elektrosmog, Enzyme

 

Ablauf einer Bioresonanzanalyse durch Haaranalyse:

Für eine Bioresonanzanalyse (Diagnostik) schickst du mir eine Haarprobe deines Pferdes zu. Dazu reißt du ein paar wenige Haare aus der Mähne oder aus dem Schweif aus. Es braucht kein ganzes Büschel zu sein, die Haare sollten aber deutlich sichtbar sein. Diese Haare legst du in ein Stück Alufolie, mit der glänzenden Seite der Folie außen. Dann schreibst du folgendes auf: Deine Name, deine Anschrift, deine Mailadresse, Name deines Pferdes, Geschlecht, Haltungsform und aktuelle Fütterung. Diese Informationen legst du der Haarprobe bei und schickst diese per Post an mich:

 

Frederike Lackmann

Auf dem Loffeld 4

46509 Xanten

 

Nach Erhalt deiner  Haarprobe bekommst du eine Eingangsbestätigung der Haarprobe per E-Mail mit der voraussichtlichen Bearbeitungszeit. Dringende Fälle lassen sich immer vorziehen und innerhalb von 2 Tagen bearbeiten, dafür bitte "Dringend" mit Begründung auf dem beigelegten Zettel angeben.

Die Analyseergebnisse erhälst du schriftlich per E-Mail. Diese sind  leicht verständlich für dich aufgearbeitet. Enthalten sind neben den Analyseergebnissen zusätzlich individuelle therapeutische Empfehlungen. Diese beinhalten Fütterungsempfehlungen sowie Präparate aus verschiedenen möglichen Bereichen der Naturheilkunde (Pflanzenheilkunde, Homöopathie, Spagyrik, Blütenessenzen, Schüsslersalze, Heilpilze). Diese Präparate sind durch das Bioresonanzgerät individuell passend für dein Pferd ausgetestet.

Nach der Durchsicht der Analyseergebnisse beinhaltet dieses Angebot ein entsprechendes Beratungsgespräch (30 Minuten) per Telefon oder Zoom.

 

Investition: 140€ Erstanalyse inkl. Beratungsgespräch

Nachtestungen: 90€ (beinhaltet die schriftliche Auswertung mit therapeutischen Empfehlungen aber nicht mehr die 1:1 Beratung, diese kann dazu gebucht werden)

Bioresonanzanalysen gelten innerhalb von 2 Monaten nach der Erstanalyse als Nachtestungen. Bioresonanzanalyse, die über 2 Monate nach der Erstanalyse gebucht werden, gelten erneut aus Erstanalyse.

 

Angebot VIP

Du wünschst dir eine dauerhafte Unterstützung für dein Pferd? So dass du immer weißt, was dein Pferde aktuell braucht, um gesund zu sein? Dafür habe ich ein spezielles Angebot entwickelt:

Einmal im Monat eine Bioresonanzanalyse über einen Zeitraum von 6 Monaten =6 Bioresonanzanalysen inkl. Schriftlicher Auswertungen sowie mein E-Book „Ganzheitliche Pferdehaltung“ ON TOP

Investition: 490€ (statt 590€), zahlbar in Raten

 

VIP 1:1

Dieses ganz besondere Angebot beinhaltet zusätzlich zu dem VIP Angebot (über 6 Monate einmal im Monat eine Bioresonanzanalyse) zu jeder Analyse jeweils eine 1:1 Beratung per Telefon oder Zoom zu jeweils 30 Minuten. Diese Beratungen beinhalten Coachings für dein persönliches Wachstum und zeigen Dir wie deine Bewusstseinsentwicklung mit der Pferdegesundheit verbunden ist.

Investition: 888€ (statt 1.100€), zahlbar in Raten

 

Zu einer erfolgreichen Anwendung der Bioresonanz gehört immer die Ganzheitliche Betrachtung des Lebensumfeldes des Pferdes: Fütterung, Haltung, Training, Equipment, Bezugspersonen. Diese Punkte beziehe ich immer mit ein. Beim Pferdebesitzer ist das Interesse an dieser Ganzheitlichkeit für eine harmonische Zusammenarbeit notwendig.

 

Mehr Wissen zur Bioresonanz

 

Was macht die Bioresonanz so effektiv?

 

    Analyse & Harmonisierung sind aufeinander abgestimmt, dadurch bekommt der Pferdebesitzer Analyseergebnisse direkt mit Lösungsvorschlägen.

    Das Austesten individuell und aktuell passender Präparate individualisiert die Bioresonanz. Der Pferdebesitzer muss so keine Auswahl aus dem riesigen Markt an Futterzusatzmitteln o.ö treffen, ohne wirklich sicher sein zu können ob wirklich das richtige Präparat für sein Pferd gewählt ist. Denn auch wenn viel Pferde äußerlich dieselben Symtome zeigen (zum Beispiel Kotwasser) gibt es nicht das eine Mittel, das all diesen Pferden helfen kann. Hier macht die Ursache den Unterschied.

    Die Bioresonanztherapie wirkt ursachenorientiert. Aus meiner Erfahrung als Therapeutin und eigene Pferdebesitzerin weiß ich, dass der ursachenorientierte Ansatz der effektivste und vor allem auch der nachhaltigste ist. Äußere Syptome zu therapieren ohne deren innerliche Ursache zu kennen, kann sehr frustrierend sein.

    Die Bioresonanzanalyse bietet als sehr feines diagnostisches Mittel auf der energetischen Ebene die Möglichkeit zur Früherkennung und Prävention. Denn alle Krankheiten zeigen sich zuerst auf der energetischen Ebene bevor sie sich körperlich manifestieren. Pferd und Mensch werden durch Prävention statt Therapie stark entlastet. Es wird Zeit sich mehr um die Gesundheit als um die Krankheit zu kümmern, denke ich.

    Die Bioresonanztherapie zeigt bei ihrer Effektivität keine Nebenwirkungen.

    Die Bioresonanztherapie kann eine Verknüpfung zwischen dem Bewegungsapparat und den inneren Organen schaffen. Alle in der Analyse als in Disbalance angezeigten Bereiche, können am Bioresonanzgerät gleichzeitig therapiert werden. Dabei ist je nach Ausmaß der Analyseergebnisse allerdings darauf zu achten den Pferdekörper nicht durch ein zu viel an therpeutischem Input zu überfordern.

    Für die Bioresonanzanalyse muss der Therapeut nicht vor Ort sein. Die Haarprobe kann eingeschickt werden. Für den therapeutischen Erfolg im Nachgang ist die Anwesenheit den Therapeuten beim Pferd natürlich grundsätzlich zu begrüßen. Wobei es im Bereich der Forschung spannende Erkenntnisse über das morphogenetische Feld gibt, die auch Fernbehandlungen zulassen. Darum geht es bei der Bioresonanz aber zunächst nicht.

    Durch die Bioresonanzanalyse wird auch der gesamte Nährstoffhaushalt des Pferdes analysiert. Die Ausgeglichenheit des Nährstoffhaushaltes bildet für die körperliche Gesundheit des Pferdes einen notwendigen Grundbaustein. Blutproben zeigen hier oft erst später Mängel an. Denn der Pferdekörper speichert die Nährstoff auch außerhalb des Blutes. So wird zum Beispiel Calcium in den Knochen gespeichert, bei einem Calcium Mangel, kann dieser aus den Knochen mobilisiert werden, damit erscheint der Calciumspiegel in den Blutergebnissen dann innerhalb der Norm, obwohl der Körper schon an seine Reserven geht. Zudem ist die pauschale Setzung der Normwerte (als Grundlage der Einschätzung von Laborparametern) in Frage zu stellen. Jeder Körper hat einen anderen Bedarf an Nährstoffen, je nach Alter, körperlicher Verfassung,Haltungsform, äußeren Umständen und Anforderungen. Im Rahmen der Bioresonanzanalyse wird die Balance des Nährstoffhaushaltes im gesamten individuellen Pferdekörper betrachtet. Das bedeutet an dieser Stelle selbstverständlich nicht, dass Blutuntersuchungen oder auch andere Untersuchungen durch das Labor nicht auch sinnvoll sein können.

    Ich betrachte die Bioresonanz zudem als Zukunftsweisend. Die Schwingungsmedizin ist weiterhin in der Entwicklung, und dieser Bereich ist absolut offen für Weiterentwicklung. Die Verbindung zwischen Wissenschaft und Energiemedizin entspricht dem wachsenden Bedarf und Interesse an ganzheitlicher Heilung.

 

Indikationsmöglichkeiten: Wann unterstützt die Bioresonanz?

 

    Bei wiederkehrenden oder chronischen Erkrankungen, deren Ursache unklar ist.

    Bei therapieresistenten Erkrankungen bzw. austherapierten Erkrankungen, kann die Bioresonanz eine neue Möglichkeit sein.

    Bei zahlreichen verschiedenen (diffusen) ggf. wechselnden Symptomen (zB Verdauungs- und Atmungsproblemen, oder Haut- und Atmungsproblemen).

    Bei neurologischen Themen (zB Head Shaking)

    Bei unausgeglichenen, erschöpften, belasteten Pferden, in Regenerationsphasen oder bei älteren Pferden.

    Bei dem Wunsch das Pferd gesund zu erhalten.

    Bei einer unbekannten Vorgeschichte des Pferdes.

    Bei der Abklärung und Therapie von Allergien.

    Bei allen Themen der inneren Organe, von Verdauungsproblemen, über Atmungsprobleme, Stoffwechselprobleme bis hin zu hormonellen Problemen.

 

Einen Veröffentlichung zu dem Thema Bioresonanz von mir kannst du in der Ausgabe der Natural Horse 01.2020 lesen.

 

Du hast noch Fragen zu der Bioresonanzanalyse? Dann kontaktiere mich sehr gerne per Mail oder Telefon: frederike.lackmann@web. de oder 015730614754