Meine Vision ist es, dass ein positiver Wandel in der Pferdewelt entsteht. Mit dem Ziel, dass die Pferde dieser Welt gesünder, freier und glücklicher leben. Und dass die Menschen gemeinsam mit den Pferden eine tiefe Naturverbundenheit wiederentdecken. Ich wünsche mir, dass die Menschen dafür den Zusammenhang zwischen ihrem eigenen persönlichen Wachstum (insbesondere der Bewusstseinsentwicklung) und der Pferdegesundheit erkennen.

 

Meine persönliche Wandlungsgeschichte

 

Hier kannst du lesen wie ich die Verbindung zwischen der Gesundheit meiner Pferde und meiner persönlichen Entwicklung erkannt habe: 

 

Mit Pferden verbunden bin ich seit ich denken kann. Dabei war diese Verbindung schon immer durch meinen starken Freiheitsgedanken geprägt. Doch anfangs konnte ich diesen Wunsch nach Freiheit & Leichtigkeit noch nicht leben. Ich erkannte meine Möglichkeiten noch nicht. Aus diesem Grund hatten meine ersten eigenen Pferde zahlreiche gesundheitliche Probleme. Sammy hatte über Jahre hinweg schlimmes Kotwasser, das ich trotz meinem Fachwissen zur Pferdegesundheit über Jahre nicht lösen konnte. Mir wurde gesagt, dass ich sie nie reiten können würde, denn sie sei zu klein und ich zu schwer, außerdem würde sich das Head Shaking, was sie entwickelte nicht mehr heilen lassen und auch die Diagnose COPD nach einer Bronchoskopie sollte mir vermitteln, dass Sammys Gesundheit nicht wiederherstellbar sei. In derselben Zeit entwickelte Sammys Schwester Birdy massive Probleme im Umgang. Sie zeigte sich sehr aggressiv mir gegenüber.  Beides setze mich unter starken Stress, Selbstzweifel, und ein Gefühl von Hilflosigkeit. Ich denke, das kannst Du die gut vorstellen? Ich bemühte mich natürlich nach Kräften all diese Themen zu lösen. Es kam auch zu Erfolgen aber noch nicht zu der richtigen Befreiung. Ein Jahr später kam auch Indie zu uns. Indie wurde vom Veterinäramt beschlagnahmt und kam aus entsprechend schlechter Haltung, sie war stark traumatisiert. Ich machte es mir nicht leicht mit ihr. Meine Hände waren oft blutig, weil sie sich immer wieder losriss, mit meinen Nerven war ich mitunter am Ende. An verladen war gar nicht zu denken. Dabei musste ich aber unbedingt den Stall wechseln. Das Problem lies sich kreativ lösen (mit einem großen Transporter) aber ganz befreit waren wir noch nicht. Ich arbeitete in dem folgenden Jahr in einem sehr großen Pferdezucht- und Sportbetrieb. Die alltäglichen Zustände dort mit zu erleben machte mich traurig, und frustrierte mich. Die Arbeit dort war sehr anstrengend, mein Freiraum wurde wieder kleiner. Zeitgleich spitze sich die Situation an dem zweiten Stall an dem meine Pferde in der Zwischenzeit lebten so zu, dass es dort unerträglich für uns wurde. Zwischen all diesen Problemen und der Tatsache, dass mir vieles an Wissen fehlte und ich meine Fähigkeiten nicht anwendete, sondern mich von äußeren Einflüssen manipulieren ließ, gab es natürlich immer auch sehr glückliche Zeiten mit meinen Pferden. Birdy zeigte mir zum Beispiel, dass der Trainer dem ich intensiv folgte ihr und Sammy gar nicht gut tat. Dieser Trainer hat einen negativen Einfluss auf uns, obwohl ich glaubte, dass es das richtige sei ihm zu folgen. Wir vier haben uns gemeinsam die ganze Zeit über entwickelt, wir sind gewachsen. Doch die vollkommene Befreiung war noch nicht in Sicht. Bis ich Carolin, meine Kollegin, meine Freundin und meinen Coach, kennengelernt habe. Ich wusste die ganze Zeit um die Notwendigkeit meiner persönlichen Entwicklung doch mir fehlte es an Unterstützung dafür. Mit Carolins Hilfe konnte meine absolute Befreiung beginnen. Ich begann mein Herz für mich Selbst und für meine Pferde wieder wirklich zu öffnen, ich sammelte Selbstvertrauen, so dass ich ganz bei mir Selbst und bei meinen Pferden bleiben konnte, unabhängig von äußeren Meinungen, Ratschlägen, Kritiken oder Lehren. Ich kam ganz in meine Kraft zurück. Meine Kraft hatte ich früher in meinem Leben verloren bevor meine Pferde zu mir kamen, so wie es vielen Menschen geht. Ich begann verschiedenste Blockaden zu überwinden, die in mir Selbst existierten. Lösungen und nächste Schritte konnte ich schon immer gut sehen. Auf dem Weg zu unserem neuen, eigenen Hof hatte ich wieder keine Chance Indie in den Hänger zu bekommen. Es gab unzählige Momente des Wandels für mich. Ein prägnanter davon war sicherlich als ich wegen dieser Verladeprobleme entschieden habe den Weg zu unserem neuen Hof mit den 3 Pferden zu laufen. Wir machten eine Tageswanderung von 30km, dabei hatte ich tolle Unterstützung. Die war auch notwendig, denn Indie verweigerte es auch absolut an Kühen vorbei zu laufen. Hier am Niederrhein gibt es auf einer Strecke von 30km leider so einige Kuhwiesen. An der ersten Kuhwiese, als wir die ersten 10 Minuten unterwegs waren, rieß Indie sich los und das direkt an einer Straße. Wir waren schon um 6 Uhr morgens unterwegs, es ging alles gut und ich plante die Route spontan so um, dass wir alle Kuhwiesen umliefen, und zwar so weit, dass die Kühe nicht in Indies Sichtfeld kamen, das war mir einfach zu gefährlich. Ich denke das brachte uns locker eine Extrastunde Laufweg ein. Nach 12 Stunden Wanderung waren wir auf jeden Fall ohne weitere Zwischenfälle auf unserem eigenen Hof angekommen! Von hier an begann ein wirklich großer Wandel für mich und für meine Pferde. Hier ist der Raum für neue Entwicklungsschritte. Und ich begann tiefer mit meinem Körperbewusstsein zu arbeiten. Dazu gehörte auch eine komplette Ernährungsumstellung. Ich ernähre mich bereits seit über 10 Jahren vegetarisch. Mittlerweile ernähre ich mich vegan und nach den Richtlinien von Anthony William. Diese neue Ernährungsweise hat einen sehr großen Einfluss auf meine Pferde! Natürlich arbeite ich weiterhin intensiv an meiner persönlichen Weiterentwicklung und ich bin der Lehre von Grigori Grabovoi begegnet. Die Arbeit mit dieser Lehre hat den Durchbruch für mich gebracht. Heute hat Sammy keine Atemwegsprobleme mehr (trotz der COPD Diagnose). Sie hat kein Head Shaking mehr. Das Kotwasser zog sich jahrelang hin. Seit meiner Arbeit mit Grigori Grabovoi hat Sammy auch  kein Kotwasser mehr. Auch Birdy und Indie sind jetzt glücklich. Wir sind leben jetzt glücklich auf dem eigenen Hof in einer wundervollen Gemeinschaft. Ich habe auf diesem Weg, den ich hier ganz kurz für dich beschrieben habe, gelernt WARUM mein persönliches Wachstum notwendig für die Gesundheit & das Glück meiner Pferde ist. Diese Erfahrungen sind der Grund warum ich mein Business jetzt darauf aufbaue das Wissen rund um dieses persönliche Wachstum mit Pferden zu vermitteln.

Heute entwickele ich mich wesentlich schneller weiter und ganz ohne in Katastrophen, Krankheiten oder andere Probleme mit meinen Pferden zu geraten. Denn jetzt begleitet mich folgende Erklärung aus der Lehre von Grigori Grabovoi:

 

„Ich lerne ohne in fremde Ereignisse einzusteigen“

 

Das bedeutet für Dich und dein Pferd: Du musst keine Umwege gehen, wie ich sie gegangen bin. Ich zeige Dir den direkten Weg in die Freiheit. Und du musst dich von niemandem  (negativ) beeinflussen lassen. Du kannst mit deinem Pferd unabhängig leben!

Denn dafür habe ich Closing The Circle entwickelt. Für die Befreiung von Dir & deinem Pferd. Und von Closing The Circle bin ich so überzeugt, dass mein Logo bereits seit mehreren Jahren auf meiner Haut tätowiert ist 😉

 

 

An dieser Stelle möchte ich noch eine Erkenntnis mit dir teilen: Wir hören zum Glück immer öfter, dass die Pferde uns so vieles lehren können. In der Essenz lehren uns die Pferde ausschließlich das eine, das Wichtigste: Selbsterkenntnis. Und daraus folgt jede andere Erkenntnis.

 

 

Frederike hat folgende Qualifikationen:

 

- Staatsexamen zur Gesundheits- und Krankenpflegerin (2016)

- Abgeschlossene Ausbildung zur Tierheilprakikerin für Pferde (atm, 2016)

mit Praktika in den Bereichen Akupunktur, Phytotherapie und Homöopathie

- Abgeschlossene Ausbildung zur Akupunkteurin für Pferde (Fachschule für Osteopathie Barbara Welter Böller, Dozentin Claudia Fehlhaber, 2017)

- Zertifikate und kontinuierliche Weiterbildung für Sitzschulungen nach Hanna Engström (2017,2018,2019)

- Kontinuierliche Weiterbildung im Bereich energetischen & geistigen Heilens (Carolin Kupfer "Light Up Your World", ab 2018)

- Abgeschlossene Ausbildung in der Kraniosakralen Therapie für Pferde (Katja Eser, 2019)

- Kontinuierliche Weiterbildung im Bereich der Biotensegrity (neues Bewegungslernen auf Grundlage des Faszienkörpers/ "Faszientraining") (Katja Eser, Maren Diehl)

- Kontinuierliche Weiterbildung im Bereich der Lehre nach Grigori Grabovoi (Carolin Kupfer